2 minutes reading time (398 words)

Vom ICH zum WIR

Nur ganz wenige PolitikerInnen und WirtschaftsvertreterInnen rufen zu mutigen nächsten Schritten auf, die uns voranbringen hin zu Caring und Wellbeing des Planeten Erde mit all seinen Wesen und nährenden Ressourcen. Was schaut für mich heraus? ist die Leitfrage in unserer Gesellschaft. Was ist das Beste für die Welt? kann sich als Fragestellung im Hamsterrad noch nicht durchsetzen. So kann ungehindert der gut gestellte Teil der Menschheit auf Kosten der nächsten Generationen produzieren und konsumieren. Und eine ordnende Macht, die die Vernichtung der Lebensgrundlage vieler wegen ideologisch und ökonomisch geprägten Kriegen stoppen könnte, wird nicht so schnell auf der Bühne des Weltgeschehens erscheinen.

Ein Alptraum, aus dem wir erwachen können?

Ein Erwachen bedingt die Transformation unseres individuellen und kollektiven Bewusstseins und das bewusste Einbringen von Werten und Haltungen, welche unsere Ko-Existenz auf diesem Planeten Erde im Sinne von einer Balance zwischen Profit und Wellbeing / Caring befeuern.

Die 7 Bewusstseinsebenen

Schauen wir uns das Modell von Richard Barrett an: Die 7 Bewusstseinsebenen sind mit Werten hinterlegt, die auf individueller und sozialer Ebene wirken. Auf den unteren 3 Stufen können die Werte wahlweise positiv oder begrenzend gelebt werden: Kreativität/Selbststeuerung versus Bürokratie/Kontrolle, Integrität versus Gier, nachhaltiger Nutzen für viele versus kurzfristiger Nutzen für wenige, usw. Nur wenige Organisationen schaffen heute die Transformationsschritte hin zu: Dienstleistungserbringung für die Menschheit und den Planeten, Soziale Verantwortung für zukünftige Generationen, langfristige Perspektive, Ethik, Mitgefühl, Demut.

Um die Bewusstseinsstufen 4 bis 7 zu erreichen, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen, die Transformation unserer Wahrnehmung auf individueller wie auch auf organisationaler Ebene im gegenwärtigen Sein und Tun zu verankern.

Wir können den klaren Blick für die vierte Bewusstheitsebene und den damit verbundenen Transformationsprozesse schärfen durch organisationale & individuelle Achtsamkeit, welche die Balance zwischen Profit und Wellbeing / Caring fördert.

Individuelle Achtsamkeit

Durch klarsichtige Aufmerksamkeit fördern wir die Regulation von Körperempfindungen, Geist, Gefühlen und kultivieren so das persönliche und prosoziale Wachstum.

Organisationale Achtsamkeit

Durch die Praxis der Organisationalen Achtsamkeit wird das kollektive Bewusstsein für die bestmögliche Zukunft in Strategie-, Struktur- und Kulturprozessen erweitert und das kollektive Lernen hin zu Erweiterung und Erneuerung von agilen Wirkungssystemen gefördert.

Das Institute for Mindfulness entwickelt Beratungs- und Trainingsangebote, die sich der Kunst der engagierten Beteiligung und effektiven Selbststeuerung angesichts von Wandel, Ambiguität und Komplexität widmen. Der Fokus dabei: Wie können Organisationen gemeinsam mit Mitarbeitenden und weiteren Interessensgruppen die Bedingungen und Prozesse schaffen, die erforderlich sind, um in einem sich permanent verändernden Umfeld kreativ, effektiv und gesund zu bleiben.

Wahrnehmen heisst bauen
Die Umwelt ist selten stabil

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Gäste - Klara am Sonntag, 15. April 2018 13:38
Transforming Capitalism Lab Beyond GDP, Thu, Apr 12 from 4:00 - 5:00pm, Creating economies that generate well being for all Guests: Kate Raworth and Lorenzo Fioramonti http://r20.rs6.net/tn.jsp?f=001sUj6WlShzIKUDElL4NOPKEQl-XGVZR--6sgZsx646qJBTt9Qvu5LU6A61J_637OjAHnL7sVqZLmj5N3HfUY-bwrCTgg3HHy7npjfHlVEtfL9W_ehl5r_BByzE0yUec-yIvHrLhISZyql-1Ok6GttY3fSNF1wqVcpY97WvG1k5EBe1DoYej2xr5UM-m_SLTZjMqCl5tWwp1-9WJGLVjDf2-bm_H8IMf0Wot4BHf5e0Cjmf7yjl1fDNh9TXoBBHvFNfNVuKyWRv3J5_WUDtL4Z8Q==&c=U3T6VvpJqV23t3eBdOvAXsXxEY85qTjDahbzqaO7YRl8WqgnCESHHw==&ch=8aj81pQrot89aZrP2gOYl5AQ_C6kw89uo6-2XE2kn3SgpCN51vlTNg==
Gäste
Sonntag, 20. Januar 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Login Form