Blog Institute for Mindfulness

Wahrnehmen heisst bauen

Well_20180521-195512_1
Der Kern der individuellen und meditativen Achtsamkeit ist die Entdeckung, dass wir selber formbar sind. Normalerweise empfinden wir uns als fixe Erlebende in einer sich verändernden Erlebensrealität. Doch mit erhöhter Aufmerksamkeit entdecken wir, dass sich ein fundamentaler Prozess abspielt, im Moment, wo wir etwas wahrnehmen durch unsere Sinne. Sehen wir ein Objekt oder hören wir eine Stimme, so findet nicht nur die Erkennung dieses Gesehenen oder Gehörten statt. In diesem Moment konstruieren...
Weiterlesen
  0 Kommentare

Vom ICH zum WIR

Vom ICH zum WIR
Nur ganz wenige PolitikerInnen und WirtschaftsvertreterInnen rufen zu mutigen nächsten Schritten auf, die uns voranbringen hin zu Caring und Wellbeing des Planeten Erde mit all seinen Wesen und nährenden Ressourcen. Was schaut für mich heraus? ist die Leitfrage in unserer Gesellschaft. Was ist das Beste für die Welt? kann sich als Fragestellung im Hamsterrad noch nicht durchsetzen. So kann ungehindert der gut gestellte Teil der Menschheit auf Kosten der nächsten Generationen produzieren und kons...
Weiterlesen
  0 Kommentare

Die Umwelt ist selten stabil

workers-1
Organisationale Achtsamkeit  Die Umwelt ist selten stabil, deshalb müssen die kognitiven und emotionalen Prozesse der beteiligten Mitarbeitenden verlässlich sein! Liebe Leser/innen Wie Sie vielleicht schon wissen: Das Institute for Mindfulness bietet eine in der Schweiz einmalige Ausbildung an, die gezielt und erfahrungsbasiert die Schlüssel-Fähigkeiten ausbildet, welche Führungskräfte und Beraterinnen in Organisationen in einer schnell wandelnden Umwelt heute benötigen. Mindfulness in Orga...
Weiterlesen
  0 Kommentare

Mindfulness at work: What works, why, for whom, under what cirumstances, and in what respects?

Mindfulness at work: What works, why, for whom, under what cirumstances, and in what respects?
This blog is about the research I am currently undertaking as part of my DPhil in Evidence-Based Health Care at the University of Oxford. In order to be able to design more effective and sustainable workplace mindfulness programs we need a better understanding of what works, why, for whom, an under what circumstances. My research seeks to tackle these bunring questions. I will (hopefully) post regularily on certain aspects of my work. Some blogs might be more technical others more pers...
Weiterlesen
  0 Kommentare

Mhutappa – ein respektierter Führer der Coorg Adivasis

Mhutappa – ein respektierter Führer der Coorg Adivasis
Mhutappa habe ich auf meiner Reise zu den Adivasis (Ureinwohner/innen oder die ersten Bewohner/innen Indiens) im Distrikt Coorg des Bundesstaates Karnataka in Süd-Indien kennengelernt. Seine Geschichte hat mich aufgerüttelt und inspiriert: welchen Werten folge ich wirklich kompromisslos in meinem Leben? In meiner Arbeit? Die Autorin, Beatrice Eyer, ist gerade für 3 Monate in Südindien und Nepal unterwegs. Als dieser Kurzbericht entstanden ist, hat sie sich für ein soziales Projekt in einem Leade...
Weiterlesen
  0 Kommentare

Das Praxisbuch für achtsame Organisationen ist da!

Mit Wertschätzung Wert schöpfen: Das Praxisbuch für achtsame Organisationen.

Gebundene Ausgabe – 3. November 2017 von Claudia Härtl-Kasulke, Hans-Florian Dettweiler, Matthias Nitsche, Ilka Nofz, Barbara Pamment, Daniel Putz, Liane Stephan.

»Dieses Buch ist eine einzigartige und überaus lesenswerte Mischung aus wissenschaftlichem Grundlagenwerk, spannenden Erfahrungsberichten und zudem Arbeitsbuch für die eigene praktische Tätigkeit.« Prof. Dr. Daniel Putz, Professor für Personal- und Organisationspsychologie an der Rheinischen Fachhochschule Köln.

Das Buch kann jetzt auf amazon.de bestellt werden.

Weiterlesen
  0 Kommentare

Mindfulness in Organisationen

Ruhe und Fokus im Stress?

Mitarbeitende in Coaching, Seminaren und Achtsamkeitstrainings äussern ihr tiefes Bedürfnis nach innerer Ruhe und klarem Fokus: der fortwährende Kampf gegen die drängenden kritischen Gedanken, die innere Getriebenheit, die unlösbar vielen Termine und Projekte und Emails, die Selbstverbesserungsideen, die mangelnde Wertschätzung der Vorgesetzten – all das soll sich nicht mehr so niederschlagen im Gedärm, im Schlaf und in der Stimmung. Etwas Ruhe finden; vielleicht sogar wieder etwas mehr Lebensfreude.

Weiterlesen
  0 Kommentare

Login Form